Liebe Aachner, Staufner, Steibinger und Thaler, Danke für Eure Stimmen. Es ist zwar nicht durchgreifend, aber wir werden das Beste draus machen. Unser Programm für die kommenden sechs Jahre werden wir abarbeiten und Bericht erstatten. Dann könnt ihr nach sechs Jahren vergleichen, wie sich was entwickelt hat. Und unser Motto bleibt, lange:

Aktuell ging es jetzt darum, in der Mittelschule Oberstaufen eine fehlende siebte Klasse aufzumachen, damit nicht in drei Jahren eine Abschlussklasse fehlt. In Kooperation mit der Vorsitzenden der Elternvertretung konnte erreicht werden, dass Eltern ihre Kinder anmelden. Wir haben mit Unterstützung der Presse dafür geworben und gehen davon aus, dass es funktioniert! Details der Presseerklärung können beim Vorstand angefordert werden. Werben Sie alle mit!

Nächstes Thema ist die Zukunft Oberstaufens! Hierzu sagen wir: Auf jeden Fall müssen wir uns in Oberstaufen neu ausrichten und zwar in Richtung Gesundheit, Schrothkur, Wandern, Radeln etc. Kurzum: Mit der Natur kooperieren, denn wir Menschen benötigen die Natur, nicht die Natur den Menschen! Hierbei bilden Schrothkur und gesundes Leben das Herzstück. Deshalb brauchen wir auf dem Schlossberg kein weiteres Hotel, schon gar nicht mit 5 Sternen. Wir haben dazu bereits vor der Wahl festgestellt: Tourismus bildet den wirtschaftlichen Schwerpunkt und dominiert die beruflichen Möglichkeiten. Wirtschaftsförderung findet nicht statt bzw. bleibt dem Zufall überlassen. Industrie in Oberstaufen breiter aufstellen, damit keine Monostrukturen auf dem Arbeitsmarkt entstehen. Notwendig ist daher die Gründung eines Wirtschaftsbeirats mit Unternehmern zur Abstimmung aller unternehmerischen Aktivitäten. Zur Zukunft Oberstaufens möchten wir die Meinung der Bürger/innen wissen. Ein Angebot zur Votierung auf digitalem Wege wird vorbereitet.